Bauen und Sanieren.

Jugendakademie Walberberg / Tagungshaus / Bauen und Sanieren

Bauen und Sanieren

Ansprüche und Anforderungen an einen Aufenthalt in einem Bildungshaus ändern sich stetig, so dass auch die Jugendakademie – selbstverständlich orientiert an ihren finanziellen Möglichkeiten – immer wieder bauliche Veränderungen und Verbesserungen anstrebt.

Seit Ende 2017 steht der Jugendakademie mit Fördermittel von Aktion Mensch, der Stiftung Deutsche Jugendmarke, dem Land NRW und dem Erzbistum Köln ein neuer Erweiterungsbau für unsere Honorarreferent*innen und für kleine Gruppen zur Verfügung:

  • Insgesamt 7 Zimmer (Einzel- bzw. Doppelzimmer mit Nasszelle) für insgesamt bis zu 11 Personen.                                                                                                                                                                      –   Zwei dieser Zimmer sind als rollstuhlgerechtes Zimmer und als Begleiterzimmer eingerichtet, wobei zwischen sich zwischen den Zimmern eine Nasszelle befindet. Damit wollen wir der           zunehmend inklusiven Entwicklung unserer Kooperationspartner wie Schulen und anderen Einrichtungen auch baulich entsprechen.
  • 2 Besprechungszimmer und eine Teeküche und ein eigener Terrassen- und Balkonbereich machen es kleinen Gruppen möglich hier separat, inklusiv und hochwertig zu tagen

Des Weiteren wurden folgende Sanierungs- und Umbaumaßnahmen durchgeführt:

  • Erneuerung der Elektrounterverteilungen im gesamten Haupthaus
  • Umfassende Sanierung der Toilettenanlage im Foyer des Haupthauses. Hier werden – wie schon in anderen Gebäudeteilen – mit der Sanierung gleichzeitig Vorkehrungen getroffen, für das Spülsystem mittelfristig eine Regenwasseranlage zu nutzen.
  • Für die Mitarbeitenden in der Küche wurden neue Sozialräume geschaffen und für die Reinigung gibt es neue Räumlichkeiten für Transport und Lagerung der Wäsche.

Auf dem Herbstfest am 10. September 2017 wurde der neue Erweiterungsbau eingeweiht, mit einer Freigabe für die Nutzung des neuen Gebäudetrakts wird für Ende Oktober 2017 gerechnet.

Zur Finanzierung der Eigenmittel für diese Baumaßnahme benötigen wir weiterhin Spenden, um dieses wichtige Zukunftsprojekt zum Erfolg zu führen.

Auch die Situation in den Zimmern des Europahauses, die noch nicht einmal über Handwaschbecken verfügen, ist nicht zufriedenstellend. Wir hoffen, dass wir in 2017 auch hier maßgebliche Verbesserungen erreichen können: Einbau von Nasszellen in den Zimmern des Europahauses.

Während der Umbau- und Sanierungsarbeiten kann es immer wieder zu Lärmbelästigung und anderen Störungen und Beeinträchtigungen kommen. Wir bitten hier um Nachsicht.

Gleichzeitig bemühen wir uns, diese Störungen für unsere Gäste möglichst gering zu halten. Kommen Sie auf uns zu, wenn Ihre Arbeit im Haus gestört wird. Wir finden gemeinsam eine Lösung!

Vielen Dank!

Das Team der Jugendakademie

Der Eingangsbereich zum neuen Erweiterungsbau ist fast fertig

Einweihung auf dem Herbstfest

Förderer des Umbaus

Erzbistum Köln

Stiftung Deuschte Jugendmarke

Landschaftsverband Rheinland

Aktion Mensch

nach oben