Better together: GREEN-ited for future.

Internationaler Gruppenfreiwilligendienst vom 15.-30. Juli 2022

Projekt Beschreibung

Internationaler Gruppenfreiwilligendienst

Vom 15. – 30. Juli 2022 in der Jugendakademie Walberberg für Personen zwischen 18 und 30 Jahren aus Italien, Frankreich, Bulgarien und Deutschland.

Worum geht’s?

  • In dem zweiwöchigen internationalen Gruppenfreiwilligendienst kommen 20 junge Menschen aus vier Ländern (Italien, Bulgarien, Frankreich und Deutschland) zusammen. Gemeinsam wird an Projekten gearbeitet, wie zum Beispiel dem Anlegen einer Kräuterspirale, dem Anstrich eines Gartenhäuschens, dem Bau von Möbeln aus Paletten oder der gemeinsamen Gestaltung eines Kunst- und Fotoprojektes. Die Freiwilligen leben in einer internationalen Gruppe zusammen, können sich durch ein buntes Programm besser kennenlernen und internationale Kontakte knüpfen. In interaktiven und lebendigen Workshops setzten sie sich zudem mit Themen, wie Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Solidarität auseinander und mit Fragen, wie zum Beispiel: Was hat Klimawandel eigentlich mit mir zu tun? Was für eine Welt wünsche ich mir und wie kann ich sie mitgestalten?Das Projekt findet in Kooperation mit der „KJAckerdemie“ statt und die praktische Arbeit findet teilweise auf ihrem Gelände in Alfter statt.

Teilnahme und Kosten

  • Das Projekt richtet sich an junge Menschen zwischen 18-30 Jahren. Die Teilnahme ist kostenfrei. Unterkunft und Verpflegung werden in der Jugendakademie zur Verfügung gestellt. Die Teilnehmenden erhalten für ihre Arbeit ein kleines Taschengeld von 80 Euro für die gesamte Zeit. Alle sind willkommen (das heißt auch Personen, die sprachliche Unterstützung, barrierefreie Zimmer, Assistenz usw. benötigen).

Team

  • Die Teilnehmenden werden von einem internationalen Team begleitet. Von deutscher Seite wird es zwei Begleitpersonen geben.

Sprache

  • Gemeinsame Sprache des Gruppenfreiwilligendienstes wird Englisch sein, jedoch unterstützen die Begleitpersonen bei Übersetzungen. Einfache Grundkenntnisse sowie ein bisschen Mut zur Kommunikation mit Händen und Füßen sind völlig ausreichend.

Weitere Infos:

Informationen und Anmeldung bei

nach oben