Prima Klima?! Familienfreizeiten in Coronazeiten in der Jugendakademie

In den Sommerferien fanden in der Jugendakademie Walberberg drei 6-tägige Familienfreizeiten mit dem Titel „Prima Klima?!“ statt. Teilgenommen haben Paare und alleinerziehende Mütter mit ihren Kindern, Familien mit und ohne Fluchtgeschichte – insgesamt nahmen etwa 30 Familien an den drei Freizeiten teil. In gemeinsamen und nach Altersgruppen getrennten Programmzeiten beschäftigten sie sich mit Fragen eines nachhaltigen Lebens. Was ist eigentlich der Klimawandel und wodurch entsteht er? Welche Rolle spielt dabei mein Leben, mein Konsum, mein Engagement? Wie ist mein ökologischer Fußabdruck und was können Bereiche sein, in denen ich ihn verkleinere und mich für das Klima einsetze?

In den Programmzeiten und altersgemischten Workshops lernten die Familien alltagsnahe Alternativen kennen und konnten sich sowohl theoretisch als auch praktisch mit diesen Fragen auseinandersetzen. Bei den Workshops wurden beispielsweise Insektenhotels gebaut oder vermeintlicher Müll wieder upgecycelt, ein Förster erklärte die Schäden im Wald, die durch den Klimawandel verursacht werden und mit einer Naturpädagogin erkundeten die Teilnehmenden die Kräuter rund um die Jugendakademie. Außerdem probierten die Familien sich an der Kletterwand oder beim Bogenschießen aus. Neben den externen Workshopsreferent*innen wurden die Freizeiten aus einem Team aus Honorarreferent*innen und zwei hauptamtlichen Bildungsreferent*innen der Jugendakademie geleitet. Gemeinsam wurden weitere Angebote wie ein ökologische Hausrundgang, kleine Vorträge zum Thema Nachhaltigkeit, Lagerfeuerabende und Spielmöglichkeiten für die Familien organisiert.

Für viele der Teilnehmenden war die Corona-Zeit sehr belastend, da insbesondere Eltern durch die Koordination von Kindern und Beruf sowie die ungewohnten neuen Rollen bei Home-Schooling herausgefordert wurden. Sowohl Eltern als auch Kinder und Jugendliche genossen den Austausch mit Gleichaltrigen. Wegen der Abstands- und Hygieneregeln mussten einige Spiele während der Freizeit aber auch während des Programms anders gestaltet werden. Mit viel Kreativität und Umsicht gelang aber auch dies. Um diesen Vorgaben zu entsprechen, hatte das Team der Jugendakademie die Familienfreizeiten im Mai neu konzipiert. Denn üblicherweise finden in den Ferien Feriencamps für Jugendliche statt. In diesem besonderen Jahr konnten so Familien für ein paar Tage eine Auszeit erleben und neue Informationen zu einem mehr denn je relevanten Thema erhalten.

Die Familienfreizeiten wurden gefördert von:

Logo: Bundeszentrale für politische Bildung

Bundeszentrale für politische Bildung

 

Erzbistum Köln

Erzbistum Köln

 

Hans-Günther-Adels Stiftung

Hans-Günther-Adels Stiftung