Hochseilgarten.

Bau des Hochseilgartens hat begonnen!

Eröffnung des Hochseilgartens auf dem Frühjahrsfest am 12. Mai 2019

Lange hat es gebraucht bis die Baugenehmigung für den Hochseilgarten erteilt wurde.  Weil die Jugendakademie in einem Landschaftsschutzgebiet liegt, musste ein landschaftspflegerischer Begleitplan erstellt und einige Auflagen erfüllt werden.

Nunmehr hat der Bau begonnen. Die Masten stehen bereits und die Restarbeiten auf dem Gelände unterhalb des 2. Bungalows (auf dem ehemaligen Volleyballplatz) werden pünktlich zur Eröffnung am 12. Mai fertig werden. Herzlich willkommen!

Hochseilgarten im Bau

Bau des Hochseilgartens: Stand 16. April 2019

Die Stationen:

  • Riesenleiter
    Eine überdimensionierte Strickleiter (Höhe ca. 10 Meter, Breite ca. 3 Meter) die von drei Kletternden gemeinsam erklettert wird. Eine hohe Station mit starker Teamorientierung. Inklusive Flaschenzugsystem zum Hochziehen der Riesenleiter zwischen den Programmen.
  • Chaplin Gang
    Eine Seilbrücke mit zwei Fußseilen. Eine schöne Station für zwei Teilnehmer*innen, die sich hier gegenseitig stützen müssen
  • Teambrücke
    Eine Brücke aus mehreren, einzeln aufgehängten Balken die von Teilnehmer*innen am Boden stabilisiert werden. Auf dieser improvisierten Brücke queren jetzt zwei weitere Teilnehmer*innen. An dieser Station werden viele Teilnehmer*innen auf einmal in ein großes Gruppenerlebnis einbezogen.
  • Halteseilchenbrücke
    Zwischen zwei Masten gespannte Seilkonstruktion mit einem Fußseil und von oben herabhängenden Halteseilen. Die Teilnehmer*innen können die Brücke auf unterschiedliche Art und Weise überqueren, einzeln oder als Partnerstation.
  • Riesenschaukel
    Hier kann sich ein/e Teilnehmer*in von der Gruppe hochziehen lassen und – selbst ausgelöst – in einem weiten Bogen nach unten schwingen. Eine sehr schöne Wagnisstation an der Teilnehmer*innen  ihre Grenzen austesten können.
  • Mastsprung
    Ein Mast in der Mitte des Seilgartens, der von vier gesichertenTeilnehmer*innen bestiegen werden kann. Oben auf dem Mast ist eine Plattform auf der alle vier stehen können. Von oben können sich alle in verschiedene Richtungen fallen lassen. Eine spektakuläre Wagnisstation mit starkem Teameffekt.

Der Hochseilgarten bietet ab Mitte Mai 2019 zusammen mit der Kletterwand und dem Niedrigseilgarten einen erweiterten Erlebnisraum, in dem Jugendliche (und andere Teilnehmende) mit allen Sinnen angesprochen werden. Sie werden eingeladen, ihre persönlichen, psychischen und physischen Möglichkeiten auszuloten, Grenzen zu erfahren und auch Grenzen zu verschieben. Für Jugendliche ist das Angebot attraktiv, weil ihr Bedürfnis nach Erlebnis und Abenteuer angesprochen wird.

Bildquelle Headerfoto: © Antranias / Pixabay.com

Skizzen

In der Presse

 

Die Förderer des Hochseilgartens

Der Hochseilgarten
wird finanziert durch:

Rotary Club Bornheim

Die notwendigen Vorarbeiten zum Bau
wurden finanziert durch:

Caritas Stiftung LVR: Qualität für Menschen

 

nach oben